Historie – 135 Jahre Dichtungstechnik

Am 5. Dezember 1878 eröffnete August Thoenes ein Agentur- und Kommissionsgeschäft für maschinen-technische Artikel. Zwei Jahre später gründete er mit seinem Bruder Gustav die Firma G. & A. Thoenes. Nach erfolgreicher Herstellung von technischen Fetten und Stopfbuchspackungen wurden 1896 die ersten Patente zur Herstellung von Asbestplatten angemeldet. Im 1. Weltkrieg, 1917 sollte das Werk auf Weisung des preußischen Kriegsministeriums mangels verfügbarer Rohstoffe geschlossen werden.

Durch diplomatisches Geschick der Firmengründer konnte das Unternehmen den Krieg und die allbedrohliche Weltwirtschaftskrise unbeschadet überstehen und weiter produzieren. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Firma durch die sowjetischen Streitkräfte demontiert. Die Firmenleitung bewies aber politisches Geschick und es gelang ihr, den Betrieb weiter in Privatbesitz zu halten.

Im Jahre 1972, in der Zeit der Zwangsverstaatlichung, wurde die Firma in Staatseigentum überführt und 1979 zu einem Betriebsteil der VEB Cosid-Kautasit-Werke. 1990 stellten die Erben der Firmengründer Antrag auf Restitution. Anfang 1993 firmiert das Unternehmen unter thoenes® und wird reprivatisiert. Der Standort in Radebeul genügte nicht mehr den Anforderungen einer modernen flexiblen Fertigung. Seit Beginn des Jahres 2007 produziert die Firma unter dem Namen thoenes® Dichtungstechnik GmbH am neuen Standort Klipphausen in verkehrsgünstiger Lage unmittelbar an der A4.